Um die Diagnostik und Therapie von sexuell übertragbaren Erkrankungen- insbesondere der HIV-Infektion - zu verbessern, wurde im Wintersemester 2014/15 das Pilotprojekt „Let´s talk about sex!“ neu in den Lehrplan für Studierende der Humanmedizin implementiert. Ein Hauptziel ist, die Zahl der sogenannten „Late Presenter“, also Menschen, die erst im fortgeschrittenen Stadium der HIV-Infektion ihre Diagnose erfahren, zukünftig verringern zu können. In einem eigens für das Projekt entwickelten Modul erlernen die Studierenden unter Anleitung speziell geschulter DozentInnen in Rollenspielen, Techniken für die Gesprächsführung über Sexualität und sexuelle Gesundheit im klinischen Alltag. Eine erste Evaluation konnte eine große Zufriedenheit der Studierenden mit dem neu geschaffenen Angebot zeigen. Die ersten Ergebnisse wurden jetzt auf dem Deutsch-Österreichischen AIDS-Kongress (DÖAK) in Düsseldorf vorgestellt, wo sie auf großes Interesse stießen. Für das Poster wurde Dr. Annette Haberl mit dem Posterpreis der Hector-Stiftung ausgezeichnet. Autorenliste des Poster: A. Haberl (Uniklinikum Frankfurt/Innere Medizin); B. Steffen (Uniklinikum Frankfurt/Innere Medizin); M. Sennekamp (Uniklinikum Frankfurt/Dekanat); S. Scherzer(Uniklinikum Frankfurt/Innere Medizin) ; Y. Georgi (DAH);I. Hufnagel (Aids-Hilfe Frankfurt) & S. Taubert (DAH).


Das Projekt „Let´s talk about sex!“ wird von folgenden Kooperationspartnern getragen: Deutsche AIDS-Hilfe (DAH), Deutsche Arbeitsgemeinschaft niedergelassener Ärzte in der Versorgung HIV-Infizierter (dagnä), Kompetenznetz HIV/AIDS, Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzGA), Deutsche AIDS-Gesellschaft (DAIG), Deutsche STI-Gesellschaft (DSTIG). Unterstützt wird das Projekt vom Verband der privaten Krankenversicherung (PKV).


Hector Posterpreis 2015


Prof. Jürgen Rockstroh überreicht Dr. Annette Haberl auf dem DÖAK den Hector-Posterpreis.